Darwinism Democracy and Race

Author: John P Jackson
Publisher: Routledge
ISBN: 9781351810777
Release Date: 2017-07-06
Genre: Social Science

Darwinism, Democracy, and Race examines the development and defence of an argument that arose at the boundary between anthropology and evolutionary biology in twentieth-century America. In its fully articulated form, this argument simultaneously discredited scientific racism and defended free human agency in Darwinian terms. The volume is timely because it gives readers a key to assessing contemporary debates about the biology of race. By working across disciplinary lines, the book’s focal figures--the anthropologist Franz Boas, the cultural anthropologist Alfred Kroeber, the geneticist Theodosius Dobzhansky, and the physical anthropologist Sherwood Washburn--found increasingly persuasive ways of cutting between genetic determinist and social constructionist views of race by grounding Boas’s racially egalitarian, culturally relativistic, and democratically pluralistic ethic in a distinctive version of the genetic theory of natural selection. Collaborators in making and defending this argument included Ashley Montagu, Stephen Jay Gould, and Richard Lewontin. Darwinism, Democracy, and Race will appeal to advanced undergraduates, graduate students, and academics interested in subjects including Philosophy, Critical Race Theory, Sociology of Race, History of Biology and Anthropology, and Rhetoric of Science.

Native American DNA

Author: Kim TallBear
Publisher: U of Minnesota Press
ISBN: 9780816685790
Release Date: 2013-09-01
Genre: Social Science

Who is a Native American? And who gets to decide? From genealogists searching online for their ancestors to fortune hunters hoping for a slice of casino profits from wealthy tribes, the answers to these seemingly straightforward questions have profound ramifications. The rise of DNA testing has further complicated the issues and raised the stakes. In Native American DNA, Kim TallBear shows how DNA testing is a powerful—and problematic—scientific process that is useful in determining close biological relatives. But tribal membership is a legal category that has developed in dependence on certain social understandings and historical contexts, a set of concepts that entangles genetic information in a web of family relations, reservation histories, tribal rules, and government regulations. At a larger level, TallBear asserts, the “markers” that are identified and applied to specific groups such as Native American tribes bear the imprints of the cultural, racial, ethnic, national, and even tribal misinterpretations of the humans who study them. TallBear notes that ideas about racial science, which informed white definitions of tribes in the nineteenth century, are unfortunately being revived in twenty-first-century laboratories. Because today’s science seems so compelling, increasing numbers of Native Americans have begun to believe their own metaphors: “in our blood” is giving way to “in our DNA.” This rhetorical drift, she argues, has significant consequences, and ultimately she shows how Native American claims to land, resources, and sovereignty that have taken generations to ratify may be seriously—and permanently—undermined.

Science and Scientism in Nineteenth century Europe

Author:
Publisher: University of Illinois Press
ISBN: 9780252074332
Release Date: 2008-01
Genre: History

Exploring the natural scientific foundations of far-reaching social ideologies The nineteenth century produced scientific and cultural revolutions that forever transformed modern European life. Although these critical developments are often studied independently, Richard G. Olson's Science and Scientism in Nineteenth-Century Europe provides an integrated account of the history of science and its impact on intellectual and social trends of the day. Focusing on the natural scientific foundations underlying liberalism, socialism, positivism, communism, and social Darwinism, Olson explores how these movements employed science to clarify their own understanding of Enlightenment ideals, as well as their understanding of progress, religion, industry, imperialism, and racism. Starting with the impact of the French Revolution on scientific thought, Olson engages with key texts from J. B. Say, Henri Saint-Simon, Kant, Goethe, Darwin, Walter Bagehot, and Edward Bellamy to demonstrate the complex set of forces that shaped nineteenth-century thinking.

History of Science in United States

Author: Marc Rothenberg
Publisher: Routledge
ISBN: 9781135583187
Release Date: 2012-10-12
Genre: Reference

This Encyclopedia examines all aspects of the history of science in the United States, with a special emphasis placed on the historiography of science in America. It can be used by students, general readers, scientists, or anyone interested in the facts relating to the development of science in the United States. Special emphasis is placed in the history of medicine and technology and on the relationship between science and technology and science and medicine.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari
Publisher: DVA
ISBN: 9783641104986
Release Date: 2013-09-02
Genre: History

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Was ist Philosophie

Author: Giorgio Agamben
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 9783104902852
Release Date: 2018-08-22
Genre: Philosophy

Der international bekannte Philosoph Giorgio Agamben beantwortet die Grundfrage der Philosophie Die Frage »Was ist Philosophie?« kann man erst spät stellen und nur mit Freunden erörtern. Giorgio Agamben umkreist sie daher in seinem Buch mit fünf emblematischen Essays zur Stimme, zum Sagbaren, zum Erfordernis, zum Proömium und zur Muse. Er verbindet archäologische Untersuchung und theoretische Reflexion und geht Fragen nach, wie das Konzept Sprache erfunden wurde, welchen Ort das Denken in der Stimme hat, was unter einer platonischen Idee zu verstehen ist und wie man das Verhältnis von Philosophie und (Natur-)Wissenschaft bestimmen muss. Am Ende wird das philosophische Schreiben – ein Problem, mit dem sich Agamben unausgesetzt beschäftigt hat – zum Präludium eines Werks, das ungeschrieben bleiben muss.

ber die Grundlage der Moral

Author: Arthur Schopenhauer
Publisher: Felix Meiner Verlag
ISBN: 9783787327836
Release Date: 1985-01-01
Genre: Philosophy

In seiner 1839 bei der Dänischen Societät der Wissenschaften eingereichten und 1841 erst mals in dem Band "Die beiden Grundprobleme der Ethik" veröffentlichten Preisschrift über die Grundlage der Moral legt Schopenhauer eine Reihe bemerkenswerter Ergänzungen zu seiner Ethik bzw. Metaphysik der Sitten vor. In keinem anderen seiner Werke setzt er sich so ausführlich mit Kants Ethik auseinander, die er einerseits als bedeutende Leistung würdigt, an derseits aber auch einer gründlichen und - in vielen Punkten - überzeugenden Kritik unter wirft. Ein zentraler Einwand lautet, daß der kategorische Imperativ letzten Endes einem kalkulierten Egoismus entspringe. Damit wäre er kein formales, sondern ein materiales Prinzip, und er würde nicht kategorisch, sondern allenfalls hypothetisch gelten. Darüber hinaus weist Schopenhauer die "imperative Form" der Kantischen Ethik als unangemessen zurück. Nach seiner Auffassung besteht die Aufgabe der Ethik keineswegs darin, Vorschriften aufzustellen, nach denen sich die Menschen zu richten hätten, sondern lediglich darin, deren Verhalten zu beschreiben und verständlich zu machen. Was seine eigene Konzeption der Ethik anbelangt, so läuft sie darauf hinaus, daß das Mitleid die Grundlage der Moral bildet. Schopenhauer charakterisiert es als ein Gefühl, in dem einem Menschen das Leiden des Anderen ebenso unmittelbar zugänglich ist wie das eigene und das ihn dazu motiviert, den Anderen zum letzten Zweck des Handelns zu machen. Vor diesem Hintergrund entwickelt Schopenhauer seine eigene Tugendlehre, in deren Mittelpunkt die Gerechtigkeit und die Menschenliebe stehen.

Intellect

Author:
Publisher:
ISBN: UVA:X000838546
Release Date: 1977
Genre: Education


Sociological Abstracts

Author: Leo P. Chall
Publisher:
ISBN: UOM:39015078349225
Release Date: 1999
Genre: Sociology

CSA Sociological Abstracts abstracts and indexes the international literature in sociology and related disciplines in the social and behavioral sciences. The database provides abstracts of journal articles and citations to book reviews drawn from over 1,800+ serials publications, and also provides abstracts of books, book chapters, dissertations, and conference papers.

Das egoistische Gen

Author: Richard Dawkins
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783642553912
Release Date: 2014-06-20
Genre: Science

p”Ein auch heute noch bedeutsamer Klassiker“ Daily Express Sind wir Marionetten unserer Gene? Nach Richard Dawkins ́ vor über 30 Jahren entworfener und heute noch immer provozierender These steuern und dirigieren unsere von Generation zu Generation weitergegebenen Gene uns, um sich selbst zu erhalten. Alle biologischen Organismen dienen somit vor allem dem Überleben und der Unsterblichkeit der Erbanlagen und sind letztlich nur die "Einweg-Behälter" der "egoistischen" Gene. Sind wir Menschen also unserem Gen-Schicksal hilflos ausgeliefert? Dawkins bestreitet dies und macht uns Hoffnung: Seiner Meinung nach sind wir nämlich die einzige Spezies mit der Chance, gegen ihr genetisches Schicksal anzukämpfen.

Geschichte der Universit t in Europa

Author: Walter Rüegg
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406369537
Release Date: 1996
Genre: Education, Higher

Dieses auf vier Bände angelegte Werk ist eine Geschichte der "Institution Universität" in Europa von ihrer Entstehung im Mittelalter bis in die heutige Zeit und zugleich eine vergleichende Geschichte der europäischen Universitäten sowie der außereuropäischen Universitäten, die nach europäischem Muster gegründet worden sind. Es wird auf Initiative der europäischen Rektorenkonferenz (CRE), der über 500 wissenschaftliche Hochschulen in 27 europäischen Staaten angehören, von einem internationalen Komitee namhafter Wissenschaftler unter dem Vorsitz von Walter Rüegg (Schweiz) herausgegeben. Absicht dieses Gemeinschaftswerkes ist es, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Aufgaben, die Merkmale geistiger und institutioneller Identität, die Strukturen, Gestaltungen und Hauptprobleme der europäischen Universitäten in ihren geschichtlichen Grundlagen und Veränderungen, aber auch in ihren regionalen Unterschieden, auf dem heutigen Forschungsstand vergleichend und zusammenfassend darzustellen.

Der Ursprung Der Nationen

Author: Walter Bagehot
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 9783863828769
Release Date: 2012
Genre:

Nachdruck des Originals von 1883. Walter Bagehot (1826-1877) war ein bedeutender britischer Okonom und einer breiteren Offentlichkeit als erster Herausgeber und Chefredakteur des "Economist" bekannt, Durch seine Schriften trug er insbesondere zum besseren Verstandnis von Parlamentarismus und Zentralbanksystem bei. In dem hier vorliegenden Buch versucht Bagehot aus den Uberlieferungen der Kulturvolker sich ein Bild von deren Entstehung zu verschaffen.