Das egoistische Gen

Author: Richard Dawkins
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783642553912
Release Date: 2014-06-20
Genre: Science

p”Ein auch heute noch bedeutsamer Klassiker“ Daily Express Sind wir Marionetten unserer Gene? Nach Richard Dawkins ́ vor über 30 Jahren entworfener und heute noch immer provozierender These steuern und dirigieren unsere von Generation zu Generation weitergegebenen Gene uns, um sich selbst zu erhalten. Alle biologischen Organismen dienen somit vor allem dem Überleben und der Unsterblichkeit der Erbanlagen und sind letztlich nur die "Einweg-Behälter" der "egoistischen" Gene. Sind wir Menschen also unserem Gen-Schicksal hilflos ausgeliefert? Dawkins bestreitet dies und macht uns Hoffnung: Seiner Meinung nach sind wir nämlich die einzige Spezies mit der Chance, gegen ihr genetisches Schicksal anzukämpfen.

The Selfish Gene

Author: Richard Dawkins
Publisher: Oxford University Press, USA
ISBN: 0192860925
Release Date: 1989
Genre: Literary Criticism

An ethologist shows man to be a gene machine whose world is one of savage competition and deceit

Soziobiologie Das egoistische Gen

Author: Kerstin Meyer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783638609869
Release Date: 2007-02-10
Genre: Education

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Wissenschaft, Theorie, Anthropologie, Universität Lüneburg, Veranstaltung: Leistungsnachweis für Anthropologie I und II, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beinhaltet eine Auseinandersetzung mit einem Teilgebiet der biologischen Anthropologie: der Soziobiologie. Die Soziobiologie ist eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung des Sozialverhaltens aller Formen von sozialen Lebensformen einschließlich des Menschen beschäftigt. Die Übertragung auf den Menschen hat für viel Aufruhr und Kritik sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Fachwelt gesorgt. Die Annahme der Soziobiologie besteht darin, dass tierisches und menschliches Sozialverhalten im Laufe der Evolution durch die Genstruktur determiniert sind. In ihrer historischen Entwicklung ist sie als Konsequenz aus der Darwinistischen Evolutionstheorie anzusehen. Sie bereichert Darwins Theorie, indem sie Erklärungen für einige Phänomene des Sozialverhaltens von Lebewesen bietet, die vorher nicht beantwortet werden konnten („Wörterbuch Psychologie“, URL: http://beat.doebe.li/bibliothek/w00126.html [Stand: 26.02.2006]. So bietet die Soziobiologie Erklärungen für altruistisches Verhalten von Tieren, deren Verhalten auf den ersten Blick für das Individuum keinen Sinn zu haben scheint. Oder für den Infantizid, beispielsweise bei Löwen, der nach der bis dahin geltenden Theorie der Artenselektion nicht für die Arterhaltung dienlich scheint. Ebenso ist die Soziobiologie als eine neue Form der Verhaltensforschung anzusehen. Während die klassische Verhaltensforschung den Grundantrieb der Fortpflanzung in der Erhaltung der Art sieht, thematisiert die Soziobiologie die „reproduktive Eignung des Individuums“ (Wuketits, 2002 S. 30). Das Individual-und das Sozialverhalten wird nicht unter dem Aspekt des Artvorteils gedeutet, sondern aus der Perspektive der Sicherung der Fortpflanzung der eigenen Gene. Dabei stehen die Strategien zur Erreichung dieses Ziels innerhalb eines sozialen Verbandes im Interessenfeld der Soziobiologen. Diese neue Sichtweise auf das Sozialverhalten von sozial organisierten Lebewesen führte in der Verhaltens-forschung zu einem Paradigmenwechsel (Ebd., S. 30). Um das tierische Sozialverhalten und die Zusammensetzung tierischer Sozietäten zu verstehen, trafen sich im Jahr 1948 Verhaltensforscher in New York und begannen für die Lösung ihres Problems Verbindungen aufzustellen zu Erkenntnissen der Tierwelt aus Sicht der Ökologie, Physiologie, Soziologie und der speziell in Amerika verbreiteten vergleichenden Psychologie, die Leistungen niederer und höherer Tiere vergleichend untersucht. [...]

Ist das egoistische Gen die Antwort auf antihumanistisches Verhalten der Gegenwart

Author: Janine Simon
Publisher:
ISBN: 3668172293
Release Date: 2016-03-23
Genre:

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Um sich kritisch mit dem Humanismus auseinanderzusetzen, ist es unumganglich den Begriff Humanismus zunachst zu definieren und seine Entstehungsgeschichte grob nachzuzeichnen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es nicht, den Humanismus in seinen Details zu ergrunden und vollstandig abzubilden, vielmehr geht es darum, ein Verstandnis der Grundidee zu schaffen, um sie im Anschluss dem egoistischen Gen" von Richard Dawkins gegenuberzustellen. In der Fachliteratur gibt es eine Vielzahl an Definitionsversuchen, die sich zwar teilweise entscheidend voneinander differenzieren, in ihrer Grundaussage jedoch alle identisch sind, denn Humanismus bedeutet per Definition Menschlichkeit (lat. humanitas = Menschlichkeit) und stellt den Menschen somit in den Vordergrund."

Complexity in Entrepreneurship Innovation and Technology Research

Author: Elisabeth S.C. Berger
Publisher: Springer
ISBN: 9783319271088
Release Date: 2016-02-25
Genre: Business & Economics

This volume discusses the challenge of dealing with complexity in entrepreneurship, innovation and technology research. Businesses as well as entire economies are increasingly being confronted by widespread complex systems. Fields such as entrepreneurship and innovation cannot ignore this reality, especially with their inherent links to diverse research fields and interdisciplinary methods. However, most methods that allow more detailed analyses of complex problems are either neglected in mainstream research or are, at best, still emerging. Against this backdrop, this book provides a forum for the discussion of emergent and neglected methods in the context of complexity in entrepreneurship, innovation and technology research, and also acts as an inspiration for academics across related disciplines to engage more in complexity research.

Ecology

Author: Hermann Remmert
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 9783642676352
Release Date: 2012-12-06
Genre: Science

The wealth of the natural sciences no longer consists in the abundance of facts, but in the way they are linked together. ALEXANDER VON HUMBOLDT There is no dearth of books on ecology. Why write yet another? Each person is different, and each views the problems in a different way. Each emphasizes different aspects and describes them in a different style. When I was a student I often found certain books more helpful than others, and I still think it is useful to have a variety of presentations from which to choose. This variety also allows the student to appreciate the diversity within the field of ecology. I have devoted considerable effort to making this book readable. Throughout I have refrained from using specialized terminology - thus also avoiding the problem that many terms are used differently in the various areas of ecology. Straightforward English is quite sufficient to describe complicated situations. Furthermore, precisely defined terms are usually associated with detailed quantitative descriptions, whereas we are concerned with a general understanding of the dynamics of ecology. For similar reasons I have tried to rely as little as possible on mathematical discussions. All too often, in recent years, people have overlooked the fact that mathematics - like language - can give only a description, albeit an especially precise one.

The Blind Watchmaker

Author: Richard Dawkins
Publisher: W. W. Norton & Company
ISBN: 0393315703
Release Date: 1986
Genre: Science

Clarifies the seemingly implausible aspects of Darwin's theory, drawing on the famous watch comparison argued by William Paley, the eighteenth-century theologian

River Out of Eden

Author: Richard Dawkins
Publisher: Basic Books
ISBN: 0786724269
Release Date: 2008-08-04
Genre: Science

How did the replication bomb we call ”life” begin and where in the world, or rather, in the universe, is it heading? Writing with characteristic wit and an ability to clarify complex phenomena (the New York Times described his style as ”the sort of science writing that makes the reader feel like a genius”), Richard Dawkins confronts this ancient mystery.

Soziobiologische Grundlagen des Rassismus

Author: Tobias Budke
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783638408684
Release Date: 2005-08-14
Genre: Social Science

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Politische Soziologie, Majoritäten, Minoritäten, Note: sehr gut (1,0), Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Rassismus aus soziologischer Sicht, 37 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Rassismus ist ein gesellschaftliches Phänomen, das meist unter Zuhilfenahme soziologisch-konstruktivistischer oder psychoanalytisch-pathologisierender Ansätze beschrieben und erklärt wird. Im Gegensatz dazu stellt sich diese Arbeit auf den Standpunkt, das Rassismus weder erlernt werden muss noch eine „Fehlfunktion“ darstellt, sondern ganz im Gegenteil Teil unseres durch die Evolution bestimmten psychologischen Erbes ist. Dabei stellt der R. nur eine Untergruppe des wesentlich umfassenderen Komplexes „Fremdenfeindlichkeit“ dar, der je nach historischer oder gesellschaftlicher Situation ganz unterschiedliche Ausprägungen erfahren kann. Grundlage der Diskussion sind die Erkenntnisse, die im Rahmen der Soziobiologie bzw. Evolutionären Psychologie gewonnen wurden und die deutlich werden lassen, dass die „typischen“ Strategien zur Bekämpfung des Rassismus meist verfehlt sind, weil sie von ganz falschen Voraussetzungen bezüglich der menschlichen Natur ausgehen. In diesem Modell können Rassismus und Fremdenfeindlichkeit genausowenig komplett aus dem Katalog der menschlichen Verhaltensweisen entfernt werden wie Gewalt und Diebstahl, die ebenfalls rationale bedingte Verhaltensstrategien darstellen können. Insbesondere in der deutschen Diskussion gibt es hier noch Nachholbedarf.

A Devil s Chaplain

Author: Richard Dawkins
Publisher: HMH
ISBN: 9780547416526
Release Date: 2004-10-27
Genre: Science

Essays on morality, mortality, and much more from the New York Times–bestselling author of The Selfish Gene and The God Delusion. This early collection of essays from renowned evolutionary biologist Richard Dawkins is an enthusiastic declaration, a testament to the power of rigorous scientific examination to reveal the wonders of the world. In these essays, Dawkins revisits the meme, the unit of cultural information that he named and wrote about in his groundbreaking work, The Selfish Gene. Here also are moving tributes to friends and colleagues, including a eulogy for novelist Douglas Adams, author of The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy; correspondence with fellow biologist Stephen Jay Gould; commentary on the events of 9/11; and visits with the famed paleoanthropologists Richard and Meave Leakey at their African wildlife preserve. Ending with a vivid note to Dawkins’s ten-year-old daughter, reminding her to remain curious, ask questions, and live the examined life, A Devil’s Chaplain is a fascinating read by “a man of firm opinions, which he expresses with clarity and punch” (Scientific American).

Unweaving the Rainbow

Author: Richard Dawkins
Publisher: Houghton Mifflin Harcourt
ISBN: 0547347359
Release Date: 2000-04-05
Genre: Science

Did Newton "unweave the rainbow" by reducing it to its prismatic colors, as Keats contended? Did he, in other words, diminish beauty? Far from it, says acclaimed scientist Richard Dawkins; Newton's unweaving is the key to much of modern astronomy and to the breathtaking poetry of modern cosmology. Mysteries don't lose their poetry because they are solved: the solution often is more beautiful than the puzzle, uncovering deeper mysteries. With the wit, insight, and spellbinding prose that have made him a best-selling author, Dawkins takes up the most important and compelling topics in modern science, from astronomy and genetics to language and virtual reality, combining them in a landmark statement of the human appetite for wonder. This is the book Richard Dawkins was meant to write: a brilliant assessment of what science is (and isn't), a tribute to science not because it is useful but because it is uplifting.