How Revolutionary Were the Bourgeois Revolutions Abridged Edition

Author: Neil Davidson
Publisher: Haymarket Books
ISBN: 9781608467327
Release Date: 2017-03-27
Genre: History

Praise for How Revolutionary Were the Bourgeois Revolutions?: "I was frankly pole-axed by this magnificent book. Davidson resets the entire debate on the character of revolutions: bourgeois, democratic and socialist. He's sending me, at least, back to the library."—Mike Davis, author of Planet of Slums In this abridged edition of his magisterial How Revolutionary Were the Bourgeois Revolutions? Neil Davidson expertly distills his theoretical and historical insights about the nature of revolutions, making them available for general readers. Neil Davidson currently lectures in Sociology with the School of Social and Political Science at the University of Glasgow.

The Bourgeois Revolution in France 1789 1815

Author: Henry Heller
Publisher: Berghahn Books
ISBN: 1845456505
Release Date: 2009
Genre: History

In the last generation the classic Marxist interpretation of the French Revolution has been challenged by the so-called revisionist school. The Marxist view that the Revolution was a bourgeois and capitalist revolution has been questioned by Anglo-Saxon revisionists like Alfred Cobban and William Doyle as well as a French school of criticism headed by Francois Furet. Today revisionism is the dominant interpretation of the Revolution both in the academic world and among the educated public. Against this conception, this book reasserts the view that the Revolution - the capital event of the modern age - was indeed a capitalist and bourgeois revolution. Based on an analysis of the latest historical scholarship as well as on knowledge of Marxist theories of the transition from feudalism to capitalism, the work confutes the main arguments and contentions of the revisionist school while laying out a narrative of the causes and unfolding of the Revolution from the eighteenth century to the Napoleonic Age.

Bullshit Jobs

Author: David Graeber
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 9783608115062
Release Date: 2018-08-30
Genre: Political Science

Ein Bullshit-Job ist eine Beschäftigungsform, die so völlig sinnlos, unnötig oder schädlich ist, dass selbst der Arbeitnehmer ihre Existenz nicht rechtfertigen kann. Es geht also gerade nicht um Jobs, die niemand machen will, sondern um solche, die eigentlich niemand braucht. Im Zuge des technischen Fortschritts sind zahlreiche Arbeitsplätze durch Maschinen ersetzt worden. Trotzdem ist die durchschnittliche Arbeitszeit nicht etwa gesunken, sondern auf durchschnittlich 41,5 Wochenstunden gestiegen. Wie konnte es dazu kommen? David Graeber zeigt in seinem bahnbrechenden neuen Buch, warum immer mehr überflüssige Jobs entstehen und welche verheerenden Konsequenzen diese Entwicklung für unsere Gesellschaft hat. Im Jahr 1930 sagte der britische Ökonom John Maynard Keynes voraus, dass durch den technischen Fortschritt heute niemand mehr als 15 Stunden pro Woche arbeiten müsse. Fast ein Jahrhundert danach stellt David Graeber fest, dass die Gegenwart anders aussieht: Die durchschnittliche Arbeitszeit ist gestiegen und immer mehr Menschen üben Tätigkeiten aus, die unproduktiv und daher eigentlich überflüssig sind – als Immobilienmakler, Investmentbanker oder Unternehmensberater. Es sind Jobs, die keinen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Es sind Bullshit-Jobs. Warum bezahlt eine Ökonomie solche Tätigkeiten, die sie nicht braucht? Wie ist es zu dieser Entwicklung gekommen? Und was können wir dagegen tun? David Graeber, einer der radikalsten politischen Denker unserer Zeit, geht diesem Phänomen auf den Grund. Ein packendes Plädoyer gegen die Ausweitung sinnloser Arbeit, die die moralischen Grundfesten unserer Gesellschaft ins Wanken bringt.

Die Rolle der Gewalt in der Geschichte

Author: Friedrich Engels
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 9783843026284
Release Date: 2013-08-14
Genre: Philosophy

Friedrich Engels: Die Rolle der Gewalt in der Geschichte Fragment. Entstanden Dezember 1887 bis März 1888. Die Schrift knüpft an die drei Kapitel zur Gewaltstheorie im »Anti-Dühring« an und sollte zusammen mit diesen Abschnitten als Separatdruck erscheinen. Erstdruck in der Redaktion von Eduard Bernstein unter dem Titel »Gewalt und Ökonomie bei der Herstellung der neuen Deutschen Reichs« in: Die Neue Zeit (Berlin), Nr. 22-26, 14. Jg. 1. Band, 1895-96. Der Text folgt der Handschrift. Dort fehlende Passagen sind nach dem Erstdruck wiedergegeben. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2013. Textgrundlage ist die Ausgabe: Karl Marx, Friedrich Engels: Werke. Herausgegeben vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, 43 Bände, Band 21, Berlin: Dietz-Verlag, 1962. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.

Nord S d Beziehungen im Umbruch

Author: Hans-Jürgen Burchardt
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 9783593390161
Release Date: 2009-09-14
Genre: Political Science

Zur Lösung globaler Probleme wird die Dritte Welt immer wichtiger. Doch über die Staaten der Nicht- OECD liegt nur begrenztes Wissen vor. Für den Westen gültige Erfahrungen sind dort nur teilweise wirksam. Statt die Welt neu zu erklären, muss sie erst neu verstanden werden. Aus unterschiedlicher Perspektive werden deshalb wichtige Facetten der Länder des Südens analysiert und für neue theoretische Zugänge zum Verstehen der Nord-Süd- Beziehungen geworben.

Geschichte der Franz sischen Revolution

Author: Jules Michelet
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 9783863824662
Release Date: 2012
Genre:

Nachdruck des Originals von 1931 ber die Franz sische Revolution: Der Aufstand der Vend e, Abfall des Generals Dumouriez, die Herrschaft des Schreckens, die Anarchie sowie die Schreckensherrschaft.

Rethinking the French Revolution

Author: George C. Comninel
Publisher: Verso
ISBN: 0860918904
Release Date: 1987
Genre: History

Historians generally—and Marxists in particular—have presented the revolution of 1789 as a bourgeois revolution: one which marked the ascendance of the bourgeois as a class, the defeat of a feudal aristocracy, and the triumph of capitalism. Recent revisionist accounts, however, have raised convincing arguments against the idea of the bourgeois class revolution, and the model on which it is based. In this provocative study, George Comninel surveys existing interpretations of the French Revolution and the methodological issues these raise for historians. He argues that the weaknesses of Marxist scholarship originate in Marx's own method, which has led historians to fall back on abstract conceptions of the transition from feudalism to capitalism. Comninel reasserts the principles of historical materialism that found their mature expression in Das Kapital; and outlines an interpretation which concludes that, while the revolution unified the nation and centralized the French state, it did not create a capitalist society.