Racial Cities

Author: Giovanni Picker
Publisher: Taylor & Francis
ISBN: 9781317612230
Release Date: 2017-02-24
Genre: Social Science

Going beyond race-blind approaches to spatial segregation in Europe, Racial Cities argues that race is the logic through which stigmatized and segregated "Gypsy urban areas" have emerged and persisted after World War II. Building on nearly a decade of ethnographic and historical research in Romania, Italy, France and the UK, Giovanni Picker casts a series of case studies into the historical framework of circulations and borrowings between colony and metropole since the late nineteenth century. By focusing on socio-economic transformations and social dynamics in contemporary Cluj-Napoca, Pescara, Montreuil, Florence and Salford, Picker detects four local segregating mechanisms, and comparatively investigates resemblances between each of them and segregation in French Rabat, Italian Addis Ababa, and British New Delhi. These multiple global associations across space and time serve as an empirical basis for establishing a solid bridge between race critical theories and urban studies. Racial Cities is the first comprehensive analysis of the segregation of Romani people in Europe, providing a fine-tuned and in-depth explanation of this phenomenon. While inequalities increase globally and poverty is ever more concentrated, this book is a key contribution to debates and actions addressing social marginality, inequalities, racist exclusions, and governance. Thanks to its dense yet thoroughly accessible narration, the book will appeal to scholars, undergraduate and postgraduate students, postdoctoral researchers, and equally to activists and policy makers, who are interested in areas including: Race and Racism, Urban Studies, Governance, Inequalities, Colonialism and Postcolonialism, and European Studies.

Meta Regulation in Practice

Author: F.C. Simon
Publisher: Routledge
ISBN: 9781315308890
Release Date: 2017-05-25
Genre: Social Science

Meta-regulation presents itself as a progressive policy approach that can manage complexity and conflicting objectives better than traditional command and control regulation. It does this by ‘harnessing’ markets and enlisting a broad range of stakeholders to reach a more inclusive view of the public interest that a self-regulating business can then respond to. Based on a seventeen year study of the Australian energy industry, and via the lens of Niklas Luhmann’s systems theory, Meta-Regulation in Practice argues that normative meta-regulatory theory relies on questionable assumptions of stakeholder morality and rationality. Meta-regulation in practice appears to be most challenged in a complex and contested environment; the very environment it is supposed to serve best. Contending that scholarship must prioritise an understanding of communicative possibilities in practice, this book will be of interest to undergraduate and postgraduate students, as well as postdoctoral researchers interested in subjects such as business regulation, systems theory and corporate social responsibility.

The Precarious Generation

Author: Judith Bessant
Publisher: Routledge
ISBN: 9781317289173
Release Date: 2017-05-08
Genre: Social Science

This book draws on a wealth of evidence including young people’s own stories, to document how they are now faring in increasingly unequal societies like America, Britain, Australia, France and Spain. It points to systematic generational inequality as those born since 1980 become the first generation to have a lower standard of living than previous generations. While governments and experts typically explain this by referring to globalization, new technologies, or young people’s deficits, the authors of this book offer a new political economy of generations, which identifies the central role played by governments promoting neoliberal policies that exacerbate existing social inequalities based on age, ethnicity, gender and class. The book is a must read for social science students, human service workers and policy-makers and indeed for anyone interested in understanding the impact of government policy over the last 40 years on young people.

Decolonize the City

Author: Mahdis Azarmandi
Publisher:
ISBN: 3897715465
Release Date: 2015-10
Genre:

Bisherige Perspektiven auf die Stadt haben bislang allenfalls öberfläch addressiert, wer verdrängt, kontrolliert, ausgegrenzt wird. 0Die Beiträge zu 'Decolonize the City!' fragen deshalb aus einer rassismuskritischen Position nach dem Alltag von postkolonialen Migrant/innen und People of Color und ihren Kämpfen in der Stadt, benennen 0politische Praktiken der Verortung und der Selbstbezeichnung im deutschen/transnationalen Kontext und gehen aus einer selbstbestimmten, solidarischen und verantwortungsvollen Position auf das Verhältnis zwischen Stadt und der Verortung rassifizierter Menschen und Communities ein. Dabei werden die Besonderheiten der "Europäischen Stadt" und ihrer Herstellung herausgearbeitet, weil sich die Autor_innen in einem europäischen und städtischen Kontext verorten bzw. verortet werden. 0Es werden dabei die Perspektiven derjenigen in den Mittelpunkt gestellt, die als zugleich rassifizierte, vergeschlechtlichte und sexualisierte "Andere" hervorgebracht und gelesen werden – und sich selbst so verstehen oder auch nicht. 0Schließlich wird eine Urbane Dekolonisierung als notwendige Intervention in der deutschsprachigen Debatte zu Stadt und Gesellschaft eingefordert.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari
Publisher: DVA
ISBN: 9783641104986
Release Date: 2013-09-02
Genre: History

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Urban Governance

Author: Arend Bewernitz
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783638215442
Release Date: 2003-09-03
Genre: Social Science

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,3, Technische Universität Berlin (Institut für Stadt- und Regionalplanung), Veranstaltung: Theorie der Stadt- und Regionalplanung, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor dem Hintergrund des aktuellen Zustands der deutschen Kommunen mit ihren massiven wirtschaftlichen und finanziellen Problemen gewinnen die Debatten zu Methoden, Möglichkeiten und Chancen der Verwaltungsreform viel an Bedeutung. Diese Arbeit möchte einen kleinen Teil dieser Diskussion im Bereich der (urban) governance nachvollziehen, also die Bedeutung des Begriffs genau definieren, die Entstehung der Governance-Debatte nachzeichnen und ihre Ausprägungen auf kommunaler Ebene darstellen – sowohl theoretisch anhand der Systematik von Jon Pierre der „models of urban governance“ wie auch praktisch am Beispiel der HafenCity in Hamburg. Etymologischer Ursprung und Definition Das englische Wort governance lässt sich auf lateinische Ursprünge zurückführen, gubernare heißt in seiner Grundbedeutung lenken / steuern und stammt aus der Seefahrt. Im Laufe der Zeit wurde gubernare auch abstrakter gefasst und taucht schließlich in Schriften über Recht und Staatsverfassung unter anderem von Caesar, Cicero und Seneca als regieren / lenken / leiten auf. Der terminus technicus rem publicam gubernare wurde im klassischen Latein als Bezeichnung von Personen in leitenden Staatsämtern verwendet, aber auch in lateinischen Sprichwörtern findet sich gubernare (z.B. bei Livius: gubernare e terra, aus sicherem Orte andere in Gefahr belehren wollen). Das französische Wort gouvernance, seit dem 13. Jahrhundert Bestandteil der Sprache, bezeichnete zunächst nur die Form des Regierens. Abgeleitet von dem Wort gouvernail (Steuerrad, in der Schifffahrt) lassen sich auch Verbindungen zum deutschen „steuern“ herstellen. Um Regierung(shandeln) zu beschreiben war allerdings der Begriff méthodes de gouvernment (Methoden des Regierens) gebräuchlicher. Im Zuge der soziologischen und politikwissenschaftlichen Diskussionen der 1970/80er Jahre wurde der Terminus governance, übersetzt mit dem französischen gouvernance, wieder eingeführt, dementsprechend wird der Begriff in der französischen Sprache analog zu der Bedeutung des englischen governance1 definiert, so z.B. bei Marcou u.a.: "La gouvernance gilt für die neuen interaktiven Formen der Steuerung, in denen private Akteure, verschiedene öffentliche Organisationen, Bürgergemeinschaften oder andere Arten von Akteuren an der Verarbeitung der Politik teilnehmen." (Marcou, Rangeon, Thiebault 1997, zitiert nach Ferry 2003: 77) [...]

Digitale Bewertungspraktiken

Author: Jonathan Kropf
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783658211653
Release Date: 2018-09-06
Genre: Social Science

Dieser Sammelband plädiert dafür, Bewertungssoziologie und digitale Soziologie zusammenzudenken. Im Feld der Bewertungssoziologie wird gefragt, wie Dinge oder Handlungen (un)wertvoll werden oder wie es zur (De-)Stabilisierung von Wertordnungen kommt. Diese Perspektive ermöglicht es, digitale Infrastrukturen und ihre Grenzen neu zu betrachten – so sind Bewertungen nicht nur ein konstitutiver Bestandteil von Plattformen wie Airbnb, im Digitalen werden zudem Werte wie Privatheit erschüttert und die politische Debattenkultur verändert. Digitale Technik bringt Bewertungspraktiken mit hervor. Sie leitet und transformiert Bewertungen aber auch, mitunter in radikaler oder intransparenter Form (Stichwort: Fake News). Vor diesem Hintergrund beleuchtet das Buch methodologische Probleme einer digitalen Bewertungssoziologie und erkundet zugleich unterschiedliche Fallbeispiele – von Big Data und öffentlicher Soziologie über den Kampf gegen Filterblasen bis zum Onlinedating.

Ethnizit t

Author: Eckhard J. Dittrich
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783322836953
Release Date: 2013-03-08
Genre: Social Science


Cities Contested

Author: Martin Baumeister
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 9783593436562
Release Date: 2017-05-11
Genre: History

Die 1970er-Jahre gelten in der deutschen Zeitgeschichte als Epoche eines tief greifenden sozialen Wandels, eines "Strukturbruchs " im Übergang von der Industriemoderne zur postfordistischen Gesellschaft. Die Beiträge dieses Bandes widmen sich diesem Jahrzehnt erstmals aus einer stadthistorischen Perspektive und stellen dabei Entwicklungen in Westdeutschland und Italien einander gegenüber. In Fallstudien zu Städten vom Ruhrgebiet bis Sizilien wird untersucht, wie sich die Umbrüche dieser Zeit im Brennpunkt von städtischem Raum und städtischer Gesellschaft verdichten, als "urbane Krise" wahrgenommen und verhandelt werden und sich in Konflikten in der städtischen Politik sowie Kämpfen in und um die Stadt manifestieren.

Making Cities Livable

Author: Suzanne H. Crowhurst Lennard
Publisher: Gondolier Press
ISBN: PSU:000046738363
Release Date: 1997
Genre: Cities and towns