Restorative Justice in China

Author: Xiaoyu Yuan
Publisher: Springer
ISBN: 9783319639222
Release Date: 2017-10-16
Genre: Social Science

This book provides insights into the history, development, and practice of restorative justice methods in China. Traditionally in China, mediation has played an important role in criminal proceedings, which has many characteristics in common with the “Western” concept of restorative justice. Through case studies and theoretical examination, the author of this timely work aims to bridge the research on restorative justice models mainly developed in the West with restorative justice as practiced in China. After a Brief overview and introduction, the author compares and contrasts case studies of restorative justice-like practices from different districts in China. The author examines cases studies from several regions within China, and explores the key question: can the restoration model developed in the West take root in China, and if so what legal, cultural and societal accommodations may need to be made? This work will be of interest to researchers in Criminology and Criminal Justice, particularly with an interest in alternative justice practices, restorative justice, and international comparative criminology; as well as researchers interested in Chinese affairs or Asian Studies.

Comparative Criminology in Asia

Author: Jianhong Liu
Publisher: Springer
ISBN: 9783319549422
Release Date: 2017-07-15
Genre: Social Science

This edited volume presents the diversity of comparative criminology research in Asia, and the complex theoretical and methodological issues involved in conducting comparative research. With contributors both from the West and the East exploring these questions, the Editors have created a balanced resource, as well as set an agenda for future research. The increasing pace of globalization means that researchers should be armed with an understanding of how criminal justice systems work across the world. In the past, comparative research largely compared Western countries to each other, or involve d researchers from a Western perspective examining an Asian country, with models and theories developed in the West considered to have universal applications. This work aims to correct that gap, by providing a critical examination of comparative research, presenting quantitative and qualitative research data, and asking new questions that challenge prevailing research norms and provide an agenda for future research. This work will be of interest for researchers across the field of Criminology, particularly those with an interest in International and Comparative Research, research on or about Asia, and related disciplines such as Sociology, Demography, and Social Policy. “This fine collection that goes to the rich distinctiveness of Asian criminology. The editors have brought together a wonderful collection of authors mainly from the region. The distinctiveness of values and relational practices in Asia are recurrent themes that are well developed in this book and help us to make sense of patterns of crime and criminal justice in Asia.” John Braithwaite, Australian National University “What theoretical, methodological, and practical issues must we confront in conducting cross-cultural studies encompassing Western and Asian countries? Comparative Criminology in Asia discusses these issues and presents exemplary comparative research. The introductory chapter and the introduction to each part by the co-editors are lucid and highly educational. This collection must be required reading for every serious scholar and aspiring graduate student in Asian countries so that criminological and criminal justice studies will be brought to a much higher level o f sophistication.” Setsuo Miyazawa, UC Hastings “Can there be – and should there be -- a distinctive Asian criminology? What would this involve? The answer depends on what one thinks of the universalistic explanatory claims of Western criminology. Will these claims become self- fulfilling as these societies add to colonial influences a more deliberate borrowing of criminal justice models and established ways of pursuing discipline of criminology? Or will a more critical spirit prevail? This welcome edited collection by Liu, Travers and Chang provides an excellent starting point for reflecting on these and other questions. Rather than attempting to provide descriptions of the variety of similarities and differences in this region (though there are some fascinating case studies of these) the focus is even more on exploring the theoretical approa ches and methodologies used in comparing institutional and cultural differences by Asian criminologists and others.” David Nelken, King’s College, London “Criminologists can no longer ignore the impact of globalization on the pattern and amount of crime as we experienced recently, nor can we ignore the global change of criminal justice policies to deal with crime. There is, therefore, a desperate need to collect data on how crime and criminal justice are influenced by globalization across Asian countries. On the other hand, there are debates on the issue of culture-specific vs. pan-culture theories of crime. This collection addresses both issues in an interesting way. Its publication is timely and welcome.” Chuen-Jim Sheu, National Taipei University

Multisystemische Therapie bei dissozialem Verhalten von Kindern und Jugendlichen

Author: Scott W Henggeler
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783642201479
Release Date: 2012-10-11
Genre: Medical

Die multisystemische Therapie (MST) ist ein empirisch abgesichertes Verfahren, das als Alternative zu stationären Behandlungskonzepten auch ambulant angewendet werden kann. In über 30 Ländern wird MST inzwischen erfolgreich mit Kindern und Jugendlichen in über 400 Programmen praktiziert. In diesem Buch werden die Prinzipien der multisystemischen Therapie erläutert. Außerdem bekommen Leser klare Leitlinien an die Hand: für die Indikation und um individuelle Interventionen bei delinquenten Jugendlichen und Kindern zu planen und durchzuführen.

Soziologie der Kriminalit t

Author: Dietrich Oberwittler
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531140590
Release Date: 2004-07-29
Genre: Social Science

Das Buch stellt den Stand der internationalen Forschung zur Soziologie der Kriminalitat vor. Es werden zentrale Theorien und Problemfelder diskutiert und neueste Ansatze mit richtungsweisendem Charakter beleuchtet. Mit Beitragen von Henner Hess, Sebastian Scheerer, David Garland, Steve Messner, John Hagan, Bill McCarthy, Oliver Morgenroth, Klaus Boehnke, Lydia Seus, Gerald Prein, Shadd Maruna, Stephen Farrall, John Braithwaite, Eva Schmitt-Rodermund, Rainer K. Silbereisen, Dirk Enzmann, Karin Brettfeld, Peter Wetzels, Alexander Vazsonyi, Christian Seipel, Stefanie Eifler, Willem de Haan, Letizia Paoli, Klaus Boers, Hans Theile, Kari-Maria Karliczek und Tim Hope.

Kriminalsoziologie

Author: Stefanie Eifler
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3933127629
Release Date: 2002
Genre: Kriminalsoziologie


Das Euro Paradox

Author: Yanis Varoufakis
Publisher: Antje Kunstmann
ISBN: 9783956141607
Release Date: 2016-08-24
Genre: Political Science

Im Herzen der Krise, die Europa derzeit zu zerreißen droht, steht ein Paradox. Nicht die Kluft zwischen den wirtschaftlich starken Ländern des Nordens und den laxen Ökonomien des Südens oder die Einwanderung treiben die Spaltung voran, sondern – absurd genug – die gemeinsame Währung, der Euro. Warum? Analytisch brillant und fesselnd lenkt Yanis Varoufakis den Blick zurück auf die hochdramatischen wirtschaftspolitischen Wendepunkte des 20. Jahrhunderts: von der Aufgabe des Goldstandards 1973 über die Machtkämpfe zwischen Deutschland und Frankreich um Dominanz in der Eurozone bis zu den fatalen Folgen des Börsencrashs von 2008. Dass die Europäische Union als Bürokratie-Konglomerat im Dienste der Großindustrie entstand, ist kein Zufall; dass ihrer Währung demokratische Kontrollmechanismen fehlen, dagegen eine Katastrophe. Seit Amerika seine Rolle als Stabilisator der Weltwirtschaft nicht mehr spielt, zeitigen die Konstruktionsfehler des Euro immer dramatischere Folgen. Sollen auch in Zukunft die Schwächsten den Preis für die Fehler der Banker zahlen? Ein neues politisches Konzept ist nötig, um die Krise zu lösen und die europäische Idee zu retten.

Staat im Wandel

Author: Rüdiger Voigt
Publisher: Franz Steiner Verlag
ISBN: 3515088261
Release Date: 2006
Genre: History

Der Staat hat die politische Moderne wie keine andere Institution und Ordnungsidee gepr�gt. Als eine Herrschaftsformation, die sich st�ndig an die Umweltbedingungen anpasst, ist ihm die Funktionalit�t des Wandels quasi institutionell in die Wiege gelegt. Dennoch ist der Nationalstaat im Prozess der Globalisierung und Europ�isierung als Entgrenzung von Herrschaftsr�umen der gro�e Verlierer geworden: Legitimations-, Souver�nit�ts- und Steuerungsprobleme sind die Folge. Der Band erfasst den Staatswandel auf politik- und verwaltungswissenschaftlicher, geschichtswissenschaftlicher, soziologischer und �ffentlich-rechtlicher Ebene. Dabei behandeln die Beitr�ge exemplarisch Politikfelder wie Soziales, Wirtschaft, Umwelt, Bildung, Wissenschaft und Verwaltung und bieten so ein breites Forum interdisziplin�rer Staatsforschung. Inhalt Einfuehrung - Staat im Wandel. Ruediger Voigt zum 65. Geburtstag I. Konzeptualisierung und Systematisierung von Staatswandel Ralf Walkenhaus: Entwicklungslinien moderner Staatlichkeit. Konzeptualisierungsprobleme des Staatswandels Peter Nahamowitz: Themenkonjunkturen der Politikwissenschaft als Indikatoren fuer nachhaltige Ver�nderungen der Staatlichkeit in Deutschland? Zugleich ein Nachruf auf die �konomische Globalisierung II. Staatliche Steuerung in einzelnen Politikfeldern Nicolai Dose: Der informierende Staat: Information als Instrument staatlicher Steuerung Lutz R. Reuter: Zum Wandel des staatlichen Handelns im Bildungswesen Helmuth Schulze-Fielitz: Staatliche Wissenschaftssteuerung als organisations- und verfahrensrechtliche Aufgabe Dietrich Fuerst: Der Beitrag der Regionalplanung zur nachhaltigen Entwicklung. Eine steuerungstheoretische Perspektive Erhard Treutner: Staat und nachhaltige Entwicklung. Zur Bedeutung staatlicher Steuerung fuer Prozesse nachhaltiger Entwicklung III. Einzelaspekte Emanual Richter: Zur Rekonstruktion der Kategorie �Nachhaltigkeit� Stefan Machura: Der Einfluss der Parteien auf die dritte Gewalt Axel G�rlitz / Oliver Sigrist: Des Staates neue Kleider. Demokratie- und Rechtsstaatsdefizite der Verwaltungsreformkonzepte Peter Nitschke: Die Reterritorialisierung Europas auf subnationaler Identit�tsebene. �berlegungen zu einer Rekonstruktion der Theorie des �politischen Raumes� Klaus A. Ziegert: Weltgesellschaft und Nationalstaat im 21. Jahrhundert. Eine rechtssoziologische Analyse Michael Staack: Multilateralismus, Unilateralismus und das V�lkerrecht. Deutschland und die �Bush-Revolution� IV. Historische Bezuege Otwin Massing: Der (europ�ische) Pr�ambelgott. Fetisch, sakralisierende �berh�hung oder Skandalon? �ber den Atavismus politischer Symbolsprache in �modernen� Staaten Rainer S. Elkar: Die Meister des Staates. Vom Scheitern und von der Aktualit�t des Korporatismus Walter Demel: Verwaltung in China und Japan aus der Sicht des fruehneuzeitlichen Europa Georg-Christoph von Unruh: Widerstandsrecht und Widerstandspflicht Verzeichnis der Publikationen von Ruediger Voigt Verzeichnis der Doktoranden und Habilitanden von Ruediger Voigt Verzeichnis der Autoren.

bungsbuch Produktionswirtschaft

Author: Harald Dyckhoff
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783662106709
Release Date: 2013-07-02
Genre: Business & Economics

Das Übungsbuch ist inhaltlich abgestimmt auf das Lehrbuch "Grundzüge der Produktionswirtschaft". Es vertieft dessen wesentliche Aspekte anhand zahlreicher Übungsaufgaben mit detaillierten Musterlösungen. Durch erläuternde Hinweise und Illustrationen erleichtert das unter didaktischen Gesichtspunkten konzipierte Übungsbuch das Verständnis des Stoffes und stellt so eine optimale Ergänzung zum o. g. Lehrbuch dar.

Zeit und Frieden

Author: Christina Schües
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 9783495827390
Release Date: 2017-03-02
Genre: Philosophy

In welchen wechselseitigen Implikationsverhältnissen stehen Zeitauffassungen und -gestaltungen zu unterschiedlichen Friedenskonzeptionen und -prozessen? Inwieweit beeinflusst und strukturiert das zumeist unausgewiesene Verhältnis zwischen Zeitauffassungen und -erfahrungen sowie den Vorstellungen von dem, was als Frieden bezeichnet werden könnte, die praktischen und theoretischen Bemühungen um Friedensprozesse und ordnet gesellschaftliche Transformationen? Diese Leitfragen kommen in Auseinandersetzungen mit unterschiedlichen theoretischen wie empirischen Ansätzen zur Sprache. Mit Beiträgen von Petar Bojanic, Gertrud Brücher, Pascal Delhom, Werner Distler, Alfred Hirsch, Simon Kochut, Christina Schües, Julia Viebach und Pierre-Frédéric Weber.