IT Projektmanagement kompakt

Author: Pascal Mangold
Publisher: Spektrum Akademischer Verlag
ISBN: 3827419379
Release Date: 2009-08-25
Genre: Computers

IT-Projektmanagement gilt zurecht als eines der wichtigsten Themen in der Software-Entwicklung, denn die wenigsten Projekte in diesem Bereich scheitern an technischen Hürden - vielmehr bleibt das Gros im Sumpf von mangelhaftem Projektmanagement stecken. Ausgangspunkt einer Vielzahl von Gefahren für den erfolgreichen Projektablauf sind mangelhafte Planung, die Fehleinschätzung von Projektsituationen, Misstrauen gegenüber den Mitarbeitern und das Fehlen methodischer Vorgehensweisen. Mangold behandelt die immer wieder auftretenden Stolperfallen bei IT-Projekten unabhängig von Technik und Vorgehensmodellen. Dabei stützt er sich auf seine Erfahrungen als Software-Projektleiter und Autor von Fachartikeln. Die 2. Auflage dieser kompakten Handreichung erfuhr u. a. Ergänzungen zu aktuellen Themen, wie z. B. Agility.

Der Betafaktor

Author: Franziska Ziemer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783658202453
Release Date: 2017-12-04
Genre: Business & Economics

Diese umfassende Bestandsaufnahme zum Betafaktor im Capital Asset Pricing Model (CAPM) greift praktisch alle aus heutiger Sicht relevanten Aspekte des Betafaktors auf und ordnet sie inhaltlich und dogmengeschichtlich ein. Dabei werden die Methoden der Betabestimmung – insbesondere im Rahmen der Unternehmensbewertung – diskutiert und die Einflüsse der bei der Betaschätzung festzulegenden Parameter sowohl theoretisch analysiert als auch empirisch anhand des deutschen Aktienmarkts untersucht. Eine Auswertung von Bewertungsgutachten und OLG-Beschlüssen bietet Einblicke in die aktuelle rechtsgeprägte Bewertungspraxis.

Die Entwicklung des CAPM mit deutschen Steuern mit Ausblick auf die nderungen durch die Steuerreform 2008 09

Author: Anton Grabovski
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783836611398
Release Date: 2008-03-27
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Einleitung: In der Finanzierungstheorie nimmt die Frage, wie man unsichere Zahlungsströme (Cashflows) theoretisch fundiert bewertet, einen großen Stellenwert ein. Im Rahmen von Unternehmensbewertungen wird dabei den sog. Discounted-Cash-Flow-Verfahren in Deutschland eine zunehmende Bedeutung zugesprochen. Der Unternehmenswert wird demnach durch Diskontierung der prognostizierten Cashflows mit den dazugehörigen Kapitalkosten ermittelt. Die Kapitalkosten stellen die erwartete Rendite einer Alternativanlage des Investors dar. Der Grundgedanke bei derartiger Bewertung basiert auf dem Prinzip des Alternativenvergleichs, weshalb die Literatur die Einhaltung einiger wichtiger Äquivalenzprinzipien, die Zähler (Bewertungsobjekt) und Nenner (Alternativanlage) der Bewertungsgleichung erfüllen sollen, fordert. Um etwa die Risikoäquivalenz objektivierbar herstellen zu können, greift man in letzter Zeit verstärkt auf Kapitalmarktmodelle zurück. Das wichtigste und populärste Kapitalmarktmodell ist das Capital Asset Pricing Modell (im Nachfolgenden Standard-CAPM), das in seiner Grundversion trotz der stark vereinfachenden Annahmen weltweit als Bewertungsmodell akzeptiert ist, nicht zuletzt wegen seiner leichten Handhabung. Ein weiteres Äquivalenzprinzip, die Verfügbarkeits- bzw. Steueräquivalenz, fordert weiterhin die entsprechende Berücksichtigung der Besteuerung bei dem Bewertungsobjekt und der Alternativanlage. Das Standard-CAPM sieht indes von der Berücksichtigung der persönlichen Besteuerung der Investoren ab, was in der Vergangenheit häufig mit einer nachträglichen pauschalen Berücksichtigung der Einkommensteuer kompensiert wurde. Diese Vorgehensweise wurde lautstark kritisiert. Die logische Konsequenz aus der Existenz dieses Schwachpunktes des Standard-CAPM ist die analytische Integration der differenzierten Besteuerung in das Modell. Das Ergebnis ist in die Literatur als das sog. Tax-CAPM oder Nachsteuer-CAPM eingegangen und stellt den Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit dar. Die Bedeutung dieses Modells für die Unternehmensbewertung ist unverkennbar groß: Der Kapitalisierungszinsfuß ist eine sehr sensible Stelle und hat somit gravierende Auswirkungen auf die Höhe des Unternehmenswertes (Hebeleffekt). Nur eine theoretisch begründbare Vorgehensweise bei seiner Bestimmung erscheint deshalb konsequent. Demzufolge nimmt ein großer Teil dieser Arbeit die praktische Umsetzung des Tax-CAPM für die Bestimmung der Kapitalkosten ein. [...]

Investition als F hrungsentscheidung

Author: Ernst Troßmann
Publisher: Vahlen
ISBN: 9783800647125
Release Date: 2013-08-20
Genre: Fiction

Vorteile - Den finanziellen Erfolg von Projekten richtig beurteilen Zum Werk Dieses Buch stellt die zentralen Instrumente der finanziellen Projektbeurteilung vor. Angefangen bei den grundlegenden Standardformen der Investitionsrechnungen führt es anhand typischer Praxisfälle zu den Möglichkeiten, auch schwierigere betriebliche Entscheidungen mit passenden Projektrechnungen zu unterstützen. Der Leser erfährt, wo verbreitete Fehler der Projektbeurteilung liegen und wie diese vermieden werden können. Die Vielfalt der betrieblichen Anwendung von Projektrechnungen, die man mit diesem Buch kennenlernt, ist der Grund für die gewachsene Bedeutung dieses Controlling-Instruments. Inhalt - Prinzip der Investitionsbeurteilung - Statische und dynamische Investitionsrechnungen - Praxisorientierte Anwendungen von Kapitalwert und Annuität - Investitionsbeurteilung bei Mischfinanzierung - Unsicherheit bei Investitionsentscheidungen - Integration der Projektrechnung in das interne Rechnungswesen Autor Prof. Dr. Ernst Troßmann, Hohenheim. Zielgruppe Studierende im Schwerpunkt Controlling im Bachelor und Master sowie Controller in der Praxis.

Das Capital Asset Pricing Model CAPM im Kontext der Unternehmensbewertung

Author: Timo Tempel
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783656705253
Release Date: 2014-07-30
Genre: Business & Economics

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,7, Universität Kassel (Betriebswirtschaftslehre), Veranstaltung: Unternehmensbewertung, Sprache: Deutsch, Abstract: „Bewerten heißt vergleichen” Hinter dieser einfachen Aussage von Moxter (1991) steckt die Idee, dass der Unternehmenswert durch die Diskontierung der finanziellen Überschüsse einer Investition mit adäquaten Alternativen verglichen werden sollte. Verfolgt man die Idee weiter, erfolgt die Bewertung des Unternehmens durch Kapitalisierung der erwarteten finanziellen Überschüsse. Zur Bestimmung des relevanten Kapitalisierungszinssatzes wird von einem risikolosen Zinssatz - auch Basiszinssatz - ausgegangen, welcher anschließend um einen Risikozuschlag erhöht wird. In der Literatur findet man zur Unternehmenswertermittlung eine Vielzahl von unterschiedlichen Erklärungsmodellen. Dies ist auf die Ursachen der steigenden Globalisierung und internationalen Unternehmensaktivitäten zurückzuführen und hat schlussendlich dazu geführt, dass vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. ein gemeinsamer Grundsatz: Durchführung von Unternehmensbewertungen (IDW S 1 i.d.F.2008) verfasst wurde. Bis es zu dieser finalen Einigung kam, im IDW Hauptfachausschuss, wurden viele intensive Diskussionen in der Theorie und Praxis geführt. Dieser Einigungsprozess spiegelt in gewisser Weise die vielen Aspekte die dem Wertbegriff per se zu Eigen sind wieder. Zu einer der wesentlichsten Neuerungen des IDW S1 i.d.F. 2008, gehört die Berechnung der Eigenkapitalkosten nach persönlichen Steuern im Halbeinkünfteverfahren im CAPM Model. Das Ziel der Hausarbeit ist es das CAPM Modell systematisch zu beschreiben, einen Überblick der weiterentwickelten CAPM Varianten zu verschaffen und abschließen den Bezug zu aktuellen Problemen des Finanzmarkt herzustellen. Zu Beginn wird im Abschnitt 2 der Zusammenhang zwischen der Ertragswertmethode und dem zu definierenden Unsicherheitsbegriff herausgearbeitet. Im Abschnitt 3 wird das CAPM Verfahren ausführlich in seinen Funktionen, Formen, Besonderheiten und einhergehenden Kritikpunkte behandelt. Anschließend werden im 4. Abschnitt die beobachteten Risikoquellen des Finanzmarktes im Rückblick der Subprime Finanzkrise hervorgehoben. Als nachstehendes werden die wichtigsten Punkte der einzelnen Abschnitte zusammengefasst und Enden in einem kurzen Fazit.

Portfoliotheorie II CAPM

Author: Herbert Spitzner
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783640195787
Release Date: 2008
Genre:

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1.3, Universitat Regensburg (VWL), Veranstaltung: Seminar, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Seminararbeit erklart das Capital Asset Pricing Model (CAPM), ein Kapitalmarktgleichgewichtsmodell, das von William F. Sharpe (1964), Jan Mossin (1966) und John Lintner (1965), getrennt voneinander, entwickelt wurde. Die Arbeiten von Harry M. Markowitz, der seine Epoche machenden Ergebnisse mit Hilfe des Portfolio-Selection-Models" verdeutlichte, bilden die theoretische Grundlage des CAPM. Das CAPM bildet - innerhalb seiner Pramissen - eine mathematisch ableitbare Grundlage, die einegute Approximation der Realitat darstellt und einen grossen Einfluss auf das praktische Portfoliomanagement der Banken ausubt. Dort findet das CAPM bis heute beispielsweise im Bereich der Performance-Messung / Depotoptimierung eine breite Anwendung. Einen Anwendungsfall aus der Praxis liefert die Werbung der SEB AG - eines fuhrenden nordeuropaischen Finanzkonzerns - welche Neukunden einen kostenlosen Depotcheck mit entsprechenden Optimierungsvorschlagen anbietet: Wir erstellen fur Sie auf Grundlage der modernen Portfolio-Theorie nach Harry M. Markowitz (1990 Nobelpreis) ein individuelles Gutachten Ihres Depots und optimieren es nach Chancen-Risiko- Aspekten. Ziel ist immer eine Steigerung der Rendite bei gleich bleibendem Risiko oder eine gleich bleibende Renditeerwartung bei sinkendem Risiko." Dem logischen und mathematischen Ablauf der vorliegenden Arbeit ist es geschuldet, dass ich zunachst - in knapper Form - auf die grundlegenden Erkenntnisse der Portfoliotheorie von Markowitz (vgl. Kapitel 2.1) eingehe und anschliessend die Pramissen des CAPM (vgl. Kapitel 2.2) erlautere. Den Schwerpunkt der Arbeit bilden die Kapitel 2.3 und 2.4 zur Herleitung und Interpretation der CAPMGleichung(en). Das dritte Kapitel veranschaulicht dem Leser die Bedeutung der kapitalmarkttheor"

Alternativen zum CAPM

Author: Patrick Meyer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783640637096
Release Date: 2010
Genre:

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, Universitat Paderborn, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Seit geraumer Zeit wird in der Literatur immer wieder behauptet, dass Ross' Arbitragepreistheorie (auch APT genannt) eine sinnvolle Alternative zum CAPM darstellt. Diese Behauptung wird in vorliegender Arbeit kritisch hinterfragt. Aufbau: Die Arbeit gliedert sich neben Einleitung und Schluss in zwei grosse Abschnitte: Schwachen des originaren CAPM und Die APT von Ross als alternatives Bewertungsmodell. Der erste Abschnitt das CAPM und seine Schwachen dar, der zweite Abschnitt ist der Theorie von Ross und ihren Problemen gewidmet., Abstract: Das CAPM von Sharpe, Lintner und Mossin ist als theoretisches Modell zur Erklaerung der Renditestruktur risikobehafteter Wertpapiere in seiner Funktion von zentraler Bedeutung fuer die Kapitalmarkttheorie. Ausgehend von seinen Modellannahmen ueber die Investoren, den Markt und die Renditen gelangt das CAPM zu einem intuitiv einleuchtenden Ergebnis: Fuer den Erwartungswert der Rendite eines risikobehafteten Wertpapiers gilt im Gleichgewicht, dass sich diese aus der Rendite eines risikolosen Titels zuzueglich einer Risikopraemie fuer uebernommenes nicht zerstreubares Risiko ergibt. Diese fundamentale Rendite-Risiko-Beziehung, nach der Investoren fuer zusaetzliches systematisches Risiko entlohnt werden, basiert jedoch auf einem Modellsetup, das Gegenstand kontroverser Diskussionen ist. Die Kritik betrifft im Wesentlichen zwei Bereiche des CAPM. Zum Einen wird von den Modellannahmen behauptet, dass sie nicht mit der Realitaet vereinbar waeren. Zum Anderen gibt es Einwaende gegen das Marktportfolio, welches entsprechend der obigen Modellaussage grundlegend fuer die Quanti zierung des marktbezogenen Risikos im CAPM ist. Entsprechend vieler Standardwerke der Finanzierungstheorie stellt die Arbitrage Pricing Theory (kurz: APT) von Ross neben dem CAPM einen weiteren fundamentalen Bewer

Zur Relevanz von CAPM Anomalien f r den deutschen Aktienmarkt

Author: Detlev Stock
Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften
ISBN: 3631368968
Release Date: 2002
Genre:

Das -Capital Asset Pricing--Modell nimmt in der wissenschaftlichen Diskussion eine geradezu paradigmatische Stellung ein. In der Standardversion des CAPM ist der Betafaktor das einzige bewertungsrelevante Risikomass. Anders als von diesem Modell vorausgesagt, werden in dieser Arbeit zahlreiche alternative Einflussgrossen auf die Renditenbildung deutscher Aktiengesellschaften identifiziert, die die CAPM-Anomalien begrunden. Der Frage, ob die Bewertung dieser Grossen auf rationalem oder eingeschrankt rationalem Verhalten der Anleger beruht, wird anhand eines auf Marktrationalitat basierenden Erklarungsansatzes von Fama und French und eines behaviouristisch motivierten Ansatzes von Lakonishok, Shleifer und Vishny untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass keiner der beiden rivalisierenden Ansatze geeignet ist, die beobachteten CAPM-Anomalien fur den deutschen Aktienmarkt befriedigend zu erklaren."