Clementine

Author: Sara Pennypacker
Publisher: Carlsen
ISBN: 9783646902686
Release Date: 2011-03-21
Genre: Juvenile Fiction

Clementine kann überhaupt nichts dafür, dass sie allergisch gegen Stillsitzen ist – so etwas kommt schließlich ständig vor. Ihr kleiner Bruder Sellerie ist zum Beispiel auch allergisch, und zwar gegen Erdnüsse. Eigentlich heißt er gar nicht Sellerie, aber Clementine findet, wenn sie einen Obstnamen hat, verdient diese Rübe mindestens einen Gemüsenamen. Also denkt sie sich jeden Tag einen neuen für ihn aus. Das ist nur gerecht! Auch wenn ihr Bruder Broccoli angeblich so pflegeleicht ist und ihre Eltern ihn bestimmt viel lieber haben. Oder ist das Quatsch?

Innovationen im Handel

Author: Wolfgang Lux
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783642281211
Release Date: 2012-05-23
Genre: Business & Economics

In dem Buch legt der Autor dar, wie sich der Handel durch neue Entwicklungen wie Nachhaltigkeit, demographischer Wandel, mobiles Internet, soziale Netze u. ä. verändern wird. Ist der Handel in Deutschland dafür gewappnet? Praxisnah und allgemeinverständlich geschrieben, zeigt das erste Buch zum Innovationsstau im deutschen Handel, welche Voraussetzungen zu schaffen sind. Der Band basiert u. a. auf Interviews mit Vorständen und Geschäftsführern der deutschen Handels- und IT-Branche, die ein klares Bild der Branche und ihrer Zukunft zeichnen.

Lesesozialisation in der Mediengesellschaft

Author: Norbert Groeben
Publisher: Beltz Juventa
ISBN: 3779913550
Release Date: 2004
Genre: Computers and literacy

Der Band bietet einen zusammenfassenden Überblick über die bisherige Forschung zur Lesesozialisation. Dabei wird zunächst die positive Bewertung von Lesesozialisation durch Rückgriff auf die mit dem Lesen verbundenen Funktionen normativ begründet. Neben den unmittelbaren Funktionen Unterhaltung und Information stehen hier insbesondere die Folgefunktionen von der Entwicklung primärer Phantasie und sprachlicher Differenziertheit über argumentative Kommunikation, Empathie- und Moralentwicklung etc. bis hin zur Aufrechterhaltung von kulturellem Gedächtnis im Mittelpunkt. Der Sozialisationsprozess selbst wird als Ko-Konstruktion der beteiligten Individuen in der Relation von individuellem Handeln zu den überindividuellen Sozialisationsinstanzen Familie, Schule, peer group und Bildungsnormen rekonstruiert. Diese systematische Verbindung von gesellschaftlicher Mikro-, Meso- und Makro-Ebene macht gleichermaßen die bisher gesicherten Dynamiken des (Lese-)Sozialisationsprozesses wie die zentralen ungelösten Fragen deutlich. Die bislang noch offenen Forschungsfragen werden abschließend in Bezug auf das Verhältnis von Lesesozialisation und Mediengesellschaft angegangen. Insgesamt wird auf der Grundlage der vorgelegten Systematisierung des Forschungsstandes die Frage beantwortet, ob Lesen auch in der Mediengesellschaft weiterhin als zentrale Schlüsselqualifikation angesehen werden kann. Mit Beiträgen von Helge Bonholt, Ursula Christmann, Marco Ennemoser, Joachim Fritzsche, Norbert Groeben, Petra Heyer, Bettina Hurrelmann, Christoph Klimmt, Günther Rager, Cornelia Rosebrock, Gerhard Rupp, Wolfgang Schneider, Margrit Schreier, Sascha Schroeder, Peter Vorderer und Petra Werner.