Sklaven Tr ger der athenischen Demokratie

Author: Johannes Stekeler
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783656547372
Release Date: 2013-11-22
Genre: History

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,3, Universität Konstanz (FB Geschichte und Soziologie), Veranstaltung: Proseminar: „Die Athenische Demokratie“, Sprache: Deutsch, Abstract: Die erste Demokratie der Weltgeschichte, der erste Staat überhaupt, der dem Volk als souveräner Träger die Staatsgewalt in die Hände gab, war die athenische Demokratie des 5. und 4. Jahrhunderts v. Chr.. Die nahezu eineinhalb Jahrhunderte bestehende Grundstruktur ihrer Institutionen gestand dem Demos eine bis dato nie dagewesene Machtkonzentration zu. Diese Demokratie war gekennzeichnet von einem hohen Grad an direkter und unmittelbarer Beteiligung der Bürger am Prozess der Entscheidungsfindung und der Ausübung von Ämtern. Ein Grundprinzip war die Gleichheit aller vor dem Gesetz. Jedoch war dies nur auf athenische Bürger bezogen, nicht jedoch auf „Ausländer“ (Metöken) die in Attika lebten oder gar auf Sklaven. Die Sklaverei, in einer Demokratie für uns heute unvorstellbar, war in der Antike sowohl Teil der gesellschaftlichen als auch der politischen Strukturen. Was die Sklaverei für die athenische Demokratie so besonders interessant machte, ist die Tatsache, dass der institutionelle Aufbau dieser neuen Staatsform einen immens hohen Grad an Partizipation im politischen Alltag von den Bürgern Athens forderte. Aber auch die Athener konnten nicht zugleich zur Volksversammlung gehen und ihrer Arbeit nachgehen. Wer also sorgte dafür, dass die Ökonomie nicht zusammenbrach, während die Bürger Athens so zeitintensiv ihr politisches Leben führten? An dieser Stelle drängt sich die Frage auf, ob das Funktionieren der athenischen Demokratie davon abhängig gewesen war, dass die vielen Sklaven den Ausfall an Arbeitsleistungen ausglichen, der durch die politische Tätigkeit der Bürger entstanden war ? Auf den folgenden Seiten soll nun versucht werden, die Frage zu klären, ob die weltweit erste Demokratie nur durch massive Sklavenhaltung entstehen und bestehen konnte.

Eirene

Author:
Publisher:
ISBN: STANFORD:36105007446516
Release Date: 1960
Genre: Civilization, Greco-Roman


Die Jugend im Athen der klassischen Zeit

Author: Manolis Georg Koliadis
Publisher:
ISBN: UCAL:B3686740
Release Date: 1988
Genre: Athens (Greece)

Das Leben der Jugend hängt immer sehr von der Entwicklung im sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bereich einer Gesellschaft ab. Damit der Leser dieser Arbeit gleich einen allgemeinen Überblick des sozialen Strukturproblems des athenischen Stadtstaates vor Augen hat und sich das Leben der Jugend besser vorstellen kann, beschäftigt sich diese Forschung am Anfang mit der Sozialentwicklung Athens. Danach stellt die Arbeit das Leben der Jugend in der Familie, in den Schulen, in der Gesellschaft, die Lebensweise der Jugend der Aristokratie, der Mittelschicht sowie die Formen des Familienzusammenlebens dar. Welchen Einfluss die Familie, die schulische, die musikalische, die staatliche Erziehung an den Gymnasien sowie die militärische Erziehung auf die Jugend hatte, kann man in diesem Buch erfahren. Anschliessend wird ein soziologischer Vergleich zwischen der klassischen und der heutigen Jugendgesellschaft unternommen, bei dem man einiges über die Subkultur der Jugend und über die Peer-Gruppen des 5. und 4. Jh. v. Chr. erfahren mag.