Sovereign Virtue

Author: Ronald Dworkin
Publisher: Harvard University Press
ISBN: 0674008103
Release Date: 2002
Genre: Philosophy

1. Equality of welfare

Religion ohne Gott

Author: Ronald Dworkin
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 9783518737323
Release Date: 2014-05-19
Genre: Philosophy

Das Zentrum wahrer Religiosität, so der bekennende Atheist Albert Einstein, sei die Ehrfurcht vor den Mysterien des Universums, »deren höchste Weisheit und strahlende Schönheit wir mit unseren matten Erkenntnisvermögen nur rudimentär begreifen können«. In diesem Sinne sei er, Einstein, ein tiefreligiöser Mensch. Aber was ist religiös an einer solchen Haltung, in der Gott offensichtlich keine Rolle spielt? Mit dieser Frage beschäftigte sich Ronald Dworkin in seinen Einstein-Vorlesungen, die er bis kurz vor seinem Tod zu diesem Buch ausgearbeitet hat. Religion, so seine Antwort, bezeichnet eine Sicht auf die Welt, die von einem tiefen Glauben an objektive Werte getragen wird – etwa daran, dass Geschöpfe eine Würde haben, dass ein Leben erfüllt oder verfehlt sein kann oder dass Schönheit, die uns den Atem raubt, sich nicht als pures Produkt unserer Sinnesorgane erklären lässt. Auch Theisten teilen diese Werte, meinen aber, sie seien gottgegeben. Für Dworkin verhält es sich genau umgekehrt: Die Idee eines Gottes rührt daher, dass es diese Werte wirklich gibt. Und an Gott (oder Götter) zu glauben ist eine Weise, dies auszudrücken, aber nicht die einzige. Von der Physik über die Politik bis hin zum Recht erkundet »Religion ohne Gott« den Perspektivwechsel, der mit einem solchen gottlosen Verständnis von Religion verbunden ist. Das Buch, das mit einer eindrucksvollen Reflexion über Tod und Unsterblichkeit schließt, ist das Vermächtnis eines bekennenden religiösen Atheisten. Es weitet den Blick für das, was wichtig ist.

Was ist Gleichheit

Author: Ronald Dworkin
Publisher:
ISBN: 3518294865
Release Date: 2011
Genre: Equality

Ronald Dworkin ist einer der herausragenden Philosophen, dessen Arbeiten zum Egalitarismus nur noch durch das Werk von John Rawls übertroffen werden. Mit Was ist Gleichheit? liegen nun zentrale Texte Dworkins erstmals in deutscher Sprache vor. Sie entwickeln eine Theorie der Ressourcengleichheit, der zufolge eine Gesellschaft dann gerecht ist, wenn in ihr alle Ressourcen gleich verteilt sind. Dies bedeutet für Dworkin nicht, daß alle Menschen das gleiche Niveau an Wohlstand oder Lebenszufriedenheit erlangen können oder daß dies überhaupt wünschenswert wäre. Zwar sollte ein Staat individuell unabwendbare Unglücksfälle zu kompensieren suchen, es ist aber nicht seine Aufgabe, die Vor- und Nachteile zu egalisieren, die sich aus eigenverantwortlichen Entscheidungen ergeben. Gerechtigkeit, so Dworkins zentrale These, erfordert vor allem eine gleiche Ausgangsposition für alle. (VLB).

Politikwissenschaftliche Abhandlungen Politikwissenschaft und politisches Denken

Author: Wilhelm Hennis
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 316147354X
Release Date: 2000
Genre: Political Science

English summary: All of Wilhelm Hennis's works show his distinctive way of pursuing the field of political science. For him, political science is a 'practical science', a science of political dealings and of institutions which define these dealings. It is a part of the immutability of constantly changing circumstances, which makes theorizing about it possible to a limited extent only. Following in the tradition of political thinking from Aristoteles to Max Weber, Wilhelm Hennis has continually tested his way of thinking about political science on classical texts and modern problems. German description: Alle Arbeiten von Wilhelm Hennis zeugen von seiner unverwechselbaren Art, Politikwissenschaft zu betreiben. Als Wissenschaft vom politischen Handeln und den Institutionen, die das Handeln fixieren, ist die Politikwissenschaft fur ihn eine 'praktische Wissenschaft'. Sie ist eingebunden in die wechselnden Umstande und daher nur bedingt 'theoriefahig'. In Anknupfung an die Tradition des politischen Denkens von Aristoteles bis Max Weber hat Wilhelm Hennis seine Art des politikwissenschaftlichen Denkens an klassischen Texten und modernen Problemen immer neu erprobt. Ebenso wie Band I enthalt auch dieser Band bisher unveroffentlichte Arbeiten. Aus Rezensionen zum Band 1: Wilhelm Hennis ist den hohen Massstaben, die er der Politikwissenschaft in Deutschland von ihrem Anbeginn an gesetzt sehen wollte, ... in vorbildlicher Weise nachgekommen. .... [Diese Aufsatze] belegen noch einmal eindrucklich, aus welchem wie selten gefestigten und uberzeugten politischen Grundverstandnis heraus Hennis sein enormes Lebenspensum vorgelegt hat ...Anette Bingemer in Neue Zurcher Zeitung vom 21.12.1999So liest sich dieses Buch wie ein spannender Querschnitt durch die Problemlage der Nation, wobei man der Lekture auch amusante personliche Erlebnisse verdankt ...Ansgar Furst in Badische Zeitung vom 12. August 1999... in direkter Auseinandersetzung mit zentralen Fragen und Problemen der deutschen Politik und Demokratie seit 1949 gibt dieser Band lebendiges Zeugnis - auf hohem Niveau, mit historischer Bewusstheit, voll gespannter und besorgter Aufmerksamkeit fur die Gegenwart und ihre Probleme und in engagierter Verantwortung fur eine menschenwurdige Zukunft. Es ist gut, dass wir den politisch wichtigen Teil des Werkes von Wilhelm Hennis jetzt in einer so schonen, soliden Ausgabe vor uns haben. Er hat sie wohl verdient, und die Wissenschaft, die er zum Beruf wahlen konnte, kann sie gut gebrauchen.Kurt Sontheimer in Die Zeit vom 13. Januar 2000

Gerechtigkeit f r Igel

Author: Ronald Dworkin
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 9783518780206
Release Date: 2012-07-02
Genre: Philosophy

»Der Fuchs weiß viele Dinge, aber der Igel weiß eine große Sache.« Der griechische Dichter Archilochos hat diesen Satz formuliert, Isaiah Berlin hat ihn mit seinem Tolstoi-Essay berühmt gemacht. Aber was ist diese »eine große Sache«? Ronald Dworkin liefert eine Antwort: Es sind Werte in all ihren Erscheinungsformen. Wenn wir verstehen wollen, was Wahrheit und Schönheit sind, was dem Leben Sinn verleiht, was die Moral fordert und die Gerechtigkeit verlangt, so müssen wir der Spur jener moralischen Einstellungen nachgehen, die menschliches Denken, Fühlen und Handeln durchdringen und zu einer Einheit formen. »Gerechtigkeit für Igel« ist eines jener Bücher, wie es sie in Zeiten der Füchse – der Spezialisten und Skeptiker – immer seltener gibt: eines, das aus einem einzigen Prinzip eine ganze Welt erklären und zugleich Orientierung geben möchte.

Staatsrecht I

Author: Ingo von Münch
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 9783170299184
Release Date: 2015-11-18
Genre: Law

Gegenstand des Lehrbuchs ist das deutsche Staatsorganisationsrecht unter Berücksichtigung der europarechtlichen Einflüsse. Es werden die Staatsstrukturprinzipien, die Staatsorgane und die Staatsfunktionen einschließlich der Finanzverfassung erläutert. Vorausgestellt ist ein kurzer verfassungsgeschichtlicher Abriss. Fälle mit klausurmäßig ausformulierten Lösungen ermöglichen die anwendungsbezogene Vertiefung des Stoffes.

Begriff und Geltung des Rechts

Author: Robert Alexy
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 9783495860793
Release Date: 2016-07-12
Genre: Philosophy

Im Zentrum dieses Buches steht das Verhältnis von Recht und Moral. Der Rechtspositivismus behauptet, daß beides zu trennen sei. Sowohl der Begriff des Rechts als auch der Begriff der Rechtsgeltung seien moralfrei zu definieren. Robert Alexy versucht zu zeigen, daß diese These falsch ist. Es gibt erstens begrifflich notwendige Zusammenhänge zwischen Recht und Moral, und zweitens sprechen normative Gründe dafür, die Begriffe des Rechts und der Rechtsgeltung so zu definieren, daß sie moralische Elemente einschließen. Deshalb muß der Rechtspositivismus als umfassende Theorie des Rechts scheitern. Die Begründung seiner These erfolgt in einem begrifflichen Rahmenwerk, das aus fünf Unterscheidungen besteht. Die Untersuchung schließt mit dem Vorschlag einer Definition des Begriffs des Rechts, die die Elemente der ordnungsgemäßen Gesetztheit, der sozialen Wirksamkeit und der inhaltlichen Richtigkeit systematisch verknüpft. Da der Begriff der inhaltlichen Richtigkeit moralische Kriterien einschließt, ist dieser Begriff des Rechts ein nicht-positivistischer Rechtsbegriff.

Affirmative Action Policies and Judicial Review Worldwide

Author: George Gerapetritis
Publisher: Springer
ISBN: 9783319223957
Release Date: 2015-08-03
Genre: Law

This book discusses affirmative action or positive discrimination, defined as measures awarding privileges to certain groups that have historically suffered discrimination or have been underrepresented in specific social sectors. The book’s underlying rationale is that one cannot place at the same starting point people who have been treated differently in the past because in this way one merely perpetuates a state of difference and, in turn, social gaps are exaggerated and social cohesion is endangered. Starting out with an introduction on the meaning and typology of affirmative action policies, the book goes on to emphasise the interaction of affirmative action with traditional values of liberal state, such as equality, meritocracy, democracy, justice, liberalism and socialism. It reveals the affirmative action goals from a legal and sociological point of view, examining the remedial, cultural, societal, pedagogical and economy purposes of such action. After applying an institutional narrative of the implementation of affirmative action worldwide, the book explains the jurisprudence on the issue through syntheses and antitheses of structural and material variables, such as the institutional recognition of the policies, the domains of their implementation and their beneficiaries. The book eventually makes an analytical impact assessment following the implementation of affirmative action plans and the judicial response, especially in relation to the conventional human rights doctrine, by establishing a liaison between affirmative action and social and group rights.. The book applies a multi-disciplinary and comparative methodology in order to assess the ethical standing of affirmative action policies, the public interests involved and their effectiveness towards actual equality. In the light of the above analysis, the monograph explains the arguments considering affirmative action as a theology for substantive equality and the arguments treating this policy as anathema for liberalism. A universal discussion currently at its peak.

Theory of World Security

Author: Ken Booth
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 9781139467506
Release Date: 2007-12-20
Genre: Political Science

What is real? What can we know? How might we act? This book sets out to answer these fundamental philosophical questions in a radical and original theory of security for our times. Arguing that the concept of security in world politics has long been imprisoned by conservative thinking, Ken Booth explores security as a precious instrumental value which gives individuals and groups the opportunity to pursue the invention of humanity rather than live determined and diminished lives. Booth suggests that human society globally is facing a set of converging historical crises. He looks to critical social theory and radical international theory to develop a comprehensive framework for understanding the historical challenges facing global business-as-usual and for planning to reconstruct a more cosmopolitan future. Theory of World Security is a challenge both to well-established ways of thinking about security and alternative approaches within critical security studies.

The Practice of Liberal Pluralism

Author: William A. Galston
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 0521549639
Release Date: 2005
Genre: Philosophy

Defends the theory of liberal pluralism and explores the implications of this theory for politics.

The Right to Equality in European Human Rights Law

Author: Charilaos Nikolaidis
Publisher: Routledge
ISBN: 9781317701385
Release Date: 2014-07-25
Genre: Law

A right to equality and non-discrimination is widely seen as fundamental in democratic legal systems. But failure to identify the human interest that equality aims to uphold reinforces the argument of those who attack it as morally empty or unsubstantiated and weakens its status as a fundamental human right. This book argues that an understanding of the human interest which equality aims to uphold is feasible within the jurisprudence of the European Court of Human Rights (ECtHR) and the European Court of Justice (ECJ). In comparing the evolution of the prohibition of discrimination in the case-law of both Courts, Charilaos Nikolaidis demonstrates that conceptual convergence within the European Convention on Human Rights (ECHR) and the EU on the issue of equality is not as far as it might appear initially. While the two bodies of equality law are extremely divergent as to the requirements they impose, their interpretation by the international judiciary might be properly analysed under a common light to emphasise the substantive dimension of equality in European Human Rights law. The book will be of great use and interest to scholars and students of human rights, discrimination law, and European politics.

Grunds tze sozialer Gerechtigkeit

Author: David Miller
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593381524
Release Date: 2008-05-13
Genre: Philosophy

Philosophische Theorien der Gerechtigkeit nehmen die Vielfalt alltäglicher Gerechtigkeitsurteile selten zur Kenntnis. Anders dagegen David Miller: Ausgehend von einer Analyse der Kontexte, in denen die in der Gesellschaft kursierenden Gerechtigkeitsvorstellungen entstehen, zeigt er deren Vielgestaltigkeit – und ihren philosophischen Gehalt. Er identifiziert drei Grundsätze, die allen Vorstellungen von sozialer Gerechtigkeit zugrunde liegen: Bedarf, Verdienst und Gleichheit. Seine zentrale These ist, dass mit den unterschiedlichen Formen menschlicher Beziehungen der jeweilige Stellenwert dieser Grundsätze variiert. Millers klar und unprätentiös geschriebenes Buch verdient es, in einem Atemzug mit den Werken von Rawls und Walzer genannt zu werden. Glanzstücke seiner Argumentation sind unter anderem seine Bemerkungen zur Rolle von Glück bei der Beurteilung von Leistungen für das Gerechtigkeitsempfinden.