The Ethical Life

Author: Russ Shafer-Landau
Publisher: Oxford University Press, USA
ISBN: 0190631317
Release Date: 2017-06-21
Genre: Philosophy

This collection of primary source materials covering the major themes of moral philosophy features forty-two classical and contemporary readings divided into four parts--The Good Life, Normative Ethics, Metaethics, and Moral Problems. Comprehensive yet concise, it introduces students toethical theory and a wide range of moral issues.

The Fundamentals of Ethics

Author: Russ Shafer-Landau
Publisher: Oxford University Press, USA
ISBN: 0199773556
Release Date: 2012
Genre: Philosophy

In The Fundamentals of Ethics, author Russ Shafer-Landau employs a uniquely engaging writing style to introduce students to the essential ideas of moral philosophy. Offering more comprehensive coverage of the good life, normative ethics, and metaethics than any other text of its kind, this book also addresses issues that are often omitted from other texts, such as the doctrine of doing and allowing, the doctrine of double effect, ethical particularism, the desire-satisfaction theory of well-being, and moral error theory. Shafer-Landau carefully reconstructs and analyzes dozens of arguments in depth, at a level that is understandable to students with no prior philosophical background. Ideal for courses in introductory ethics and contemporary moral problems, this book can be used as a stand-alone text or with the author's companion reader, The Ethical Life: Fundamental Readings in Ethics and Moral Problems, which offers original readings exploring the topics covered in The Fundamentals of Ethics.

Willensfreiheit und Wissenschaft

Author: Alfred R. Mele
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 9783518754566
Release Date: 2017-10-23
Genre: Philosophy

Ist unser Denken und Handeln so frei, wie wir für gewöhnlich glauben? Diese alte Frage beschäftigt und verwirrt Philosophen wie Laien und seit einiger Zeit auch die Naturwissenschaft. Nun bringt uns der renommierte Philosoph Alfred R. Mele das Problem auf neue und unterhaltsame Art näher: in Form eines Gesprächs unter Studierenden. Nach und nach zeigt sich darin, was wir unter Willensfreiheit verstehen sollten und wie den Herausforderungen insbesondere von Hirnforschern und Psychologen wie Benjamin Libet oder Stanley Milgram begegnet werden kann. Eine perfekte Einführung in die Willensfreiheitsdebatte und die damit verbundenen Grundfragen der Philosophie.

ber die Grundlage der Moral

Author: Arthur Schopenhauer
Publisher: Felix Meiner Verlag
ISBN: 9783787327836
Release Date: 1985-01-01
Genre: Philosophy

In seiner 1839 bei der Dänischen Societät der Wissenschaften eingereichten und 1841 erst mals in dem Band "Die beiden Grundprobleme der Ethik" veröffentlichten Preisschrift über die Grundlage der Moral legt Schopenhauer eine Reihe bemerkenswerter Ergänzungen zu seiner Ethik bzw. Metaphysik der Sitten vor. In keinem anderen seiner Werke setzt er sich so ausführlich mit Kants Ethik auseinander, die er einerseits als bedeutende Leistung würdigt, an derseits aber auch einer gründlichen und - in vielen Punkten - überzeugenden Kritik unter wirft. Ein zentraler Einwand lautet, daß der kategorische Imperativ letzten Endes einem kalkulierten Egoismus entspringe. Damit wäre er kein formales, sondern ein materiales Prinzip, und er würde nicht kategorisch, sondern allenfalls hypothetisch gelten. Darüber hinaus weist Schopenhauer die "imperative Form" der Kantischen Ethik als unangemessen zurück. Nach seiner Auffassung besteht die Aufgabe der Ethik keineswegs darin, Vorschriften aufzustellen, nach denen sich die Menschen zu richten hätten, sondern lediglich darin, deren Verhalten zu beschreiben und verständlich zu machen. Was seine eigene Konzeption der Ethik anbelangt, so läuft sie darauf hinaus, daß das Mitleid die Grundlage der Moral bildet. Schopenhauer charakterisiert es als ein Gefühl, in dem einem Menschen das Leiden des Anderen ebenso unmittelbar zugänglich ist wie das eigene und das ihn dazu motiviert, den Anderen zum letzten Zweck des Handelns zu machen. Vor diesem Hintergrund entwickelt Schopenhauer seine eigene Tugendlehre, in deren Mittelpunkt die Gerechtigkeit und die Menschenliebe stehen.

Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks

Author: Rebecca Skloot
Publisher: Irisiana
ISBN: 9783641051754
Release Date: 2010-11-17
Genre: Biography & Autobiography

Dieses Buch betrifft uns alle Sie waren notwendig, um Fortschritte gegen Krebs und AIDS zu erzielen. Klonen und Genforschung wäre ohne sie nicht möglich gewesen. Kurz: Die größten Erfolge der Medizin der letzten Jahrzehnte basieren auf der Entdeckung der HeLa-Zellen. Hinter dem Kürzel verbirgt sich eine Frau namens Henrietta Lacks. Die Afroamerikanerin aus ärmlichen Verhältnissen starb 1951 jung an Gebärmutterhalskrebs. Zuvor wurden ihr ohne ihr Wissen Zellproben entnommen, die sich überraschenderweise vermehrten. Damit war der entscheidende Durchbruch in der Zellkulturforschung geschafft. Die prämierte Wissenschaftsjournalistin Rebecca Skloot stellt in ihrem brillant verfassten Buch wichtige Jahrzehnte der Medizingeschichte vor und wirft dabei immer wieder ethische Fragen auf. Sie erzählt die tragische Familiengeschichte der Lacks’, die von Rassismus und mangelnden Bildungschancen geprägt ist. Ihr Buch ist eine gekonnte Mischung aus Biografie, Medizingeschichte, Debattenbuch und beachtlichem Enthüllungsjournalismus.

Utilitarismus

Author: John Stuart Mill
Publisher:
ISBN: 3787317902
Release Date: 2006
Genre: Utilitarianism


Wie kann man moralisch leben

Author: Harry Redner
Publisher: W. Kohlhammer Verlag
ISBN: 3170176668
Release Date: 2006
Genre: Philosophy

Redner geht zwei fundamentalen Fragen nach: Warum soll man ein moralisches, ein gutes Leben fuhren? Und: Wie ist das unter den Bedingungen der Gegenwart moglich?Zunachst gilt es, die Ethik-Typen und ihre Geschichte naher kennen zu lernen, um die gegenwartige ethische Situation mit ihren Spannungen und Defiziten zu verstehen. In Traditionen wachsen wir heute kaum noch hinein. Wir mussen sie regelrecht studieren, um schliesslich fur uns selbst die Frage beantworten zu konnen, worin ethisches Leben in einer Welt der staatlich verwalteten Anspruche und Notlagen noch bestehen und was uns zu einem solchen Leben bewegen kann.Unter dem Einfluss einschneidender Veranderungen in Staat und Gesellschaft - zunehmende Regulierung und Vergesetzlichung, extrem marktorientiertes Denken und Handeln, dominierende Funktion der Medien - ist das ethische Leben bereits stark beeintrachtigt. Immer deutlicher zeigt sich, dass das Individuum heute in seinen Rollen als Burger, als Person, als Mensch konkurrierenden ethischen Anspruchen unterworfen ist.Zur Reihe: Auf dem Hintergrund der offentlichen Diskussion behandelt die Reihe "Ethik aktuell" Fragen der Ethik, die jeden betreffen. Jeder Band der Reihe ist einem klar umrissenen Thema gewidmet und fragt nach Massstaben fur einen zentralen Bereich des individuellen und sozialen Lebens. Es werden Tendenzen unserer gegenwartigen gesellschaftlichen Praxis beleuchtet, moralphilosophische Positionen diskutiert und Antworten argumentativ entwickelt. Das erganzende Gesprach mit einer Personlichkeit des offentlichen Lebens unterstreicht den Bezug des jeweiligen Themas zur gesellschaftlichen Wirklichkeit

The Death of the Ethic of Life

Author: John Basl
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 9780190923884
Release Date: 2019-02-01
Genre: Philosophy

Many subscribe to an Ethic of Life, an ethical perspective on which all living things deserve some level of moral concern. Within philosophy, the Ethic of Life has been clarified, developed, and rigorously defended; yet it has also found its harshest critics. Between biocentrists, those that endorse the Ethic of Life, and those that accept a more restricted view of moral status, the debate has reached a standstill, with few new resources for shifting or complicating it. In The Death of the Ethic of Life, John Basl seeks to end this comfortable stalemate by emphasizing a simple truth: the well-being of non-sentient beings, such as plants, species, and ecosystems, is morally significant only to the extent that it matters to sentient beings. Basl first develops a version of The Ethic of Life that best meets traditional challenges: the Ethic, if it is to survive criticism, must be able to explain how it is that all living things have a welfare or a good of their own. The best hope of offering such an explanation is to ground that welfare in teleology or goal-directedness, and then to ground that goal-directedness in the workings of natural selection. While a naturalistic account of teleology is crucial to defending an Ethic of Life, it is also its downfall. This Ethic ultimately entails that not only are ecosystems and collectives morally considerable, but so, too, are artifacts: everything from can openers to computers. Basl shows that evaluation of the resources for distinguishing artifacts from organisms forces us to abandon, for good, the Ethic of Life. The Death of the Ethic of Life provides not only a new answer to a fundamental question in environmental ethics, but a new way to conceive of fundamental concepts and issues in debates over who or what matters from the moral point of view, with wide-ranging implications in the philosophy of technology and bioethics.

Scientific Integrity and Ethics in the Geosciences

Author: Linda C. Gundersen
Publisher: John Wiley & Sons
ISBN: 9781119067788
Release Date: 2017-11-20
Genre: Education

Science is built on trust. The assumption is that scientists will conduct their work with integrity, honesty, and a strict adherence to scientific protocols. Written by geoscientists for geoscientists, Scientific Integrity and Ethics in the Geosciences acquaints readers with the fundamental principles of scientific ethics and shows how they apply to everyday work in the classroom, laboratory, and field. Resources are provided throughout to help discuss and implement principles of scientific integrity and ethics. Volume highlights include: Examples of international and national codes and policies Exploration of the role of professional societies in scientific integrity and ethics References to scientific integrity and ethics in publications and research data Discussion of science integrity, ethics, and geoethics in education Extensive coverage of data applications Scientific Integrity and Ethics in the Geosciences is a valuable resource for students, faculty, instructors, and scientists in the geosciences and beyond. It is also useful for geoscientists working in industry, government, and policymaking. Read an interview with the editors to find out more: https://eos.org/editors-vox/ethics-crucial-for-the-future-of-the-geosciences

Freakonomics

Author: Steven D. Levitt
Publisher:
ISBN: 3442154510
Release Date: 2007
Genre:

Sind Swimmingpools gefährlicher als Revolver? Warum betrügen Lehrer? Der preisgekrönte Wirtschaftswissenschaftler Steven D. Levitt kombiniert Statistiken, deren Zusammenführung und Gegenüberstellung auf den ersten Blick absurd erscheint, durch seine Analysetechnik aber zu zahlreichen Aha-Effekten führt. Ein äußerst unterhaltsamer Streifzug durch die Mysterien des Alltags, der uns schmunzeln lässt und stets über eindimensionales Denken hinausführt.

Metaphysik der sitten

Author: Immanuel Kant
Publisher: Рипол Классик
ISBN: ONB:+Z155918209
Release Date: 1797
Genre: History


Die 4 Stunden Woche

Author: Timothy Ferriss
Publisher: Ullstein eBooks
ISBN: 9783843704458
Release Date: 2012-12-21
Genre: Business & Economics

Warum arbeiten wir uns eigentlich zu Tode? Haben wir nichts Besseres zu tun? Und ob! - sagt Timothy Ferriss. Der junge Unternehmer war lange Workaholic mit 80-Stunden-Woche. Doch dann erfand er MBA- Management by Absence- und ist seitdem freier, reicher, glücklicher. Mit viel Humor, provokanten Denkanstößen und erprobten Tipps erklärt Ferriss, wie sich die 4-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich verwirklichen lässt. Der Wegweiser für eine Flucht aus dem Hamsterrad und ein Manifest für eine neue Gewichtung zwischen Leben und Arbeiten.

Dewey Dezimalklassifikation und Register

Author: Joan S. Mitchell
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110945416
Release Date: 2005-01-01
Genre: Language Arts & Disciplines

Zum ersten Mal liegt die Dewey Decimal Classification (DDC) auf Deutsch vor. Die 1876 von Melvil Dewey begründete und international weit verbreitete Klassifikation wird von der Library of Congress seit über 80 Jahren angewendet und stellt für Bibliografien und Bibliothekskataloge im angloamerikanischen Raum das wichtigste Instrument zur Inhaltserschließung dar. Auch im World Wide Web ist die DDC die am häufigsten genutzte Universalklassifikation. Die Deutsche Bibliothek und die Fachhochschule Köln haben im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Projekts die 2003 erschienene Standard Edition der DDC 22 übersetzt und damit die Grundlage für die Nutzung der DDC im deutschsprachigen Raum geschaffen. In vier Bänden verzeichnet die DDC in etwa 60.000 Hauptklassen das gesamte Weltwissen in einer hierarchisch gegliederten Form, ergänzt durch umfangreiche Hilfstafeln für alle geografischen, ethnografischen und sprachlichen Einheiten und ein alphabetisches Register mit etwa 80.000 Einträgen. Ab 2006 wird die Dewey-Dezimalklassifikation auch für die Deutsche Nationalbibliografie angewendet werden, schon jetzt bietet sie den sachlichen Zugang zu Millionen DDC-erschlossener Titel aus angloamerikanischen Fremddaten in deutschen Bibliotheken und ist die Grundlage für das Klassifizieren mit einem weltweit genutzten System.